Juni 2019

Physarum polycephalum – schleimiger Navigator.

Physarum polycephalum plasmodium; via Wikimedia Commons

Mit den Sommerferien startet für viele die Urlaubszeit in eine neue Saison. Doch ohne die Hilfe eines „Navis“ mit dem Auto in den Urlaub fahren? Für viele ist das mittlerweile undenkbar. Wer wälzt  schon gerne dicke Autoatlanten oder – bei Männern sowieso absolut verpönt – fragt etwa Passanten nach dem richtigen Weg ...
Wozu auch all die Mühe: Moderne Navigationsgeräte fahnden in Sekundenschnelle nach der schnellsten Verbindung zwischen Standort und Ziel. Und dann geleitet eine sanfte Frauenstimme geduldig und sicher durch den dicksten Verkehr – dank komplexer Software.

Wesentlich einfacher, aber genauso effektiv machen das auch Schleimpilze. Physarum polycephalum, ein Vertreter dieser Rieseneinzeller, findet ohne weiteres die kürzeste Verbindung zwischen zwei Futterstellen, selbst durch ein kompliziertes Labyrinth hindurch. Daher nutzen mittlerweile Ingenieure die Strategien von Physarum bei der Planung von Streckennetzen.
Wenn Sie also bei der nächsten Autofahrt mal das GPS-Signal und damit die Orientierung verlieren sollten: einfach den nächsten Schleimpilz nach dem Weg fragen ...

 

Quelle:
TERO A; TAKAGI S; SAIGUSA T; ITO K; BEBBER DP; FRICKER MD; YUMIKI K; KOBAYASHI R; NAKAGAKI T (2010): Rules for biologically inspired adaptive network design. Science 327, 439-442
Bildquelle:
Wikimedia Commons (CC BY 2.5), unter:https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Physarum_polycephalum_plasmodium.jpg (Zugriff: 27.05.19)