Fett

Steatorrhoe?

Nahrungsfette werden normalerweise zu einem großen Teil nach der Emulgierung durch Gallensäuren von der Pankreas-Lipase gespalten. Die Spaltprodukte (Glycerin, Fettsäuren, Diglyceride, Monoglyceride) und ein Teil der Triglyceride können dann mit Hilfe der Gallensäuren über die Bildung von sog. gemischten Mizellen resorbiert werden. Im Stuhl erscheinen daher normalerweise nur noch geringe Restmengen an Fett. Malassimilationen können zu einer vermehrten Fettausscheidung mit dem Stuhl führen (Steatorrhoe).

Eine vermehrte Fettausscheidung im Stuhl kann aus verschiedenen Störungen resultieren. Zur ätiologischen Abklärung sind daher weiterführende Untersuchungen notwendig. 

Bitte beachten:

Bei Durchfall können trotz gestörter Fettverdauung aufgrund des eintretenden Verdünnungseffektes Normalwerte im Stuhl gemessen werden.

Ein vermehrter Stuhlfettgehalt kann auch auf eine krasse, fettreiche Fehlernährung mit einer Erschöpfung der normalen Verdauungskapazität zurückgehen. 

 

 

Vermehrter Nachweis bei:

Fett

< 4,5 g/100g Stuhl

Normbereich

≥ 4,5 g/100 g Stuhl

Hinweis auf vermehrte Fettausscheidung (Steatorrhoe)

Vermehrter Nachweis bei:

Fett

< 4,5 g/100g Stuhl

Normbereich

≥ 4,5 g/100 g Stuhl

Hinweis auf vermehrte Fettausscheidung (Steatorrhoe)