EDN

Entzündung der Darmschleimhaut mit eosinophiler Beteiligung?

EDN (Eosinophil-derived Neurotoxin) wird im Rahmen von allergischen und/oder entzündlichen Geschehen aus den Granula aktivierter eosinophiler Granulozyten freigesetzt. Es besitzt eine starke zytotoxische Wirkung. Ein erhöhter Spiegel im Gastrointestinaltrakt führt daher zu Entzündung und Gewebszerstörung.

EDN im Stuhl ist als Marker für allergische Reaktionen im Darm einsetzbar. Beim vermehrten Nachweis von EDN besteht der Verdacht auf eine eosinophile Entzündung der Darmschleimhaut bzw. eine Allergie.

Bitte beachten:

Negative Resultate schließen eine Nahrungsmittelallergie nicht sicher aus!

Bei Durchfall können trotz bestehender Entzündung bzw. Allergie aufgrund des Verdünnungseffektes Normalwerte gemessen werden.

 

Vermehrter Nachweis bei:

EDN (Eosinophil-derived Neurotoxin)

≤ 1,7 µg/g Stuhl

Normbereich

> 1,7 µg/g Stuhl

Hinweis auf intestinale Entzündung mit eosinophiler Beteiligung (z. B. Allergien)

 

Vermehrter Nachweis bei:

EDN (Eosinophil-derived Neurotoxin)

≤ 1,7 µg/g Stuhl

Normbereich

> 1,7 µg/g Stuhl

Hinweis auf intestinale Entzündung mit eosinophiler Beteiligung (z. B. Allergien)