Bakterielle Dünndarmüberwucherung

Invasion aus dem Dickdarm

Eine bakterielle Dünndarmüberwucherung liegt vor, wenn Dickdarmkeime im Dünndarm Fuß fassen können. Die Folge: unspezifische Oberbauchbeschwerden, Durchfälle etc. Eine nichtinvasive Diagnostik solcher Störungen ist mit dem Atemgastest möglich.

Als Testsubstanz wird Glucose eingesetzt. Dieses synthetische Disaccharid kann unter physiologischen Bedingungen im Dünndarm nicht verstoffwechselt werden. Es wird erst durch die bakterielle Dickdarmflora umgesetzt. Bei Vorliegen eines Dünndarm-Überwucherungs-Syndromes erfolgt die mikrobielle Metabolisierung unter Gasproduktion bereits in den vorderen Darmabschnitten. Eine Erhöhung der Wasserstoff- und/oder Methankonzentration im Exspirat ist daher zeitlich signifikant früher nachweisbar als bei Gesunden.