08. November 2017

Seminartermine 2018

Die Termine für unsere Wochenend-Praxisseminare 2018 in Elfershausen stehen fest. Detaillierte Informationen zu den Veranstaltungen finden sie hier. Sichern Sie sich rechtzeitig einen Platz – die Teilnehmerzahlen sind begrenzt. Wir würden uns freuen, Sie nächstes Jahr bei uns begrüßen zu dürfen. weiterlesen

02. Oktober 2017

Fit durch den Winter

Wollen Sie Ihr Immunsystem fit für die kalten Herbst- und Wintertage machen? Dann lohnt ein Blick in den Darm. 70 % unserer Abwehrzellen sind dort stationiert. Deren Training übernimmt unsere physiologische Darmflora. Die erschwert außerdem die Ansiedlung von Fremdkeimen im Darm und senkt somit das Risiko z. B. von Magen-Darm-Infektionen. Doch wie gut ist Ihre Darmflora aufgestellt? weiterlesen

18. August 2017

Mikrobielle Urlaubssouvenirs

Für einige Bundesbürger sind die Sommerferien schon vorbei, andere befinden sich noch auf der lange geplanten und herbeigesehnten Ferienreise in fremde Gefilde. Aber leider warten in vielen Urlaubsländern nicht nur Spiel, Spaß und Entspannung auf erholungsbedürftige Menschen. weiterlesen

14. Juni 2017

Urlaubszeit ist Reisezeit - nicht nur für uns …

Viele von uns sind in den letzten Zügen der Planung für die „schönste Zeit im Jahr“. Doch manche haben neben der Entspannung noch länger was von den Ferien. Unspezifische Magen-Darmbeschwerden mit Durchfällen, Blähungen, Bauchkrämpfen, Allergien und Hautprobleme sind nur einige der möglichen Symptome, die Tage bis Wochen nach dem Urlaub auftreten oder wiederkommen können. weiterlesen

12. Mai 2017

Allergien und Darm

Viele Menschen können sich leider nicht ungeteilt über den Frühling freuen. Denn mit dem Grünen und Blühen kommen zwangsläufig auch die Pollen – und damit für Allergiker/innen Schnupfen, tränende Augen, Asthma und Hautekzeme. weiterlesen

01. März 2017

NEU: Molekulare Analyse des Darmmikrobioms

Bereits Mitte letzten Jahres haben wir mit der Aufnahme von molekularbiologischen Untersuchungen der Stuhlflora auf Faecalibacterium prausnitzii und Akkermansia muciniphila unser diagnostisches Angebot vergrößert. 2017 möchten wir den neuen technologischen Entwicklungen weiter Rechnung tragen und bieten daher ab sofort in Kooperation mit dem Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsdiagnostik (MVZ) Dr. Klein, Dr. Rost und Kollegen in Martinsried die molekulare Analyse Ihres Darmmikrobioms aus einer Stuhlprobe an. In Ergänzung zu den kulturellen Verfahren kann mittels dieser Untersuchung die Bakterienvielfalt des Darms in ihrer Gesamtheit nachgewiesen werden. weiterlesen

18. Januar 2017

Enterosan Newsletter

Wollen Sie regelmäßig bequem per E-Mail praxisrelevante Informationen rund um die Labordiagnostik erhalten? Dann nutzen Sie unseren neuen Service: Ab sofort können Sie kostenfrei unseren Newsletter „Enterosan® UpDate" abonnieren. weiterlesen

19. Juli 2016

Neuer Auftritt

Rechtzeitig zur Feriensaison haben wir unseren Probenbegleitschein komplett überarbeitet. Duch ein einseitiges Format sind nun alle Untersuchungsparameter übersichtlich auf einen Blick. Die bekannte Sortierung und Farbgebung haben wir beibehalten, um Ihnen die Orientierung zu erleichtern. weiterlesen

21. Juni 2016

Hormone aus dem Speichel

Haben Sie anstelle von „Frühlingsgefühlen“ eher Probleme mit chronischer Erschöpfung, Schlafstörungen oder Wechseljahresbeschwerden? Häufig sind dies Anzeichen hormoneller Störungen. Hormone sind Botenstoffe, die auf fast alle wichtigen Körperfunktionen Einfluss nehmen. Nicht nur die Fortpflanzung und das Wachstum werden durch Hormone reguliert sondern auch wichtige Stoffwechselleistungen sowie die psychische Entwicklung. Hier kann die Untersuchung der Hormone aus dem Speichel wertvolle Hinweise liefern. weiterlesen

23. Februar 2016

Darmkrebsmonat März

Darmkrebs gehört bei beiden Geschlechtern zu den häufigsten Tumorerkrankungen in Deutschland. Eine frühzeitige Erkennung erhöht die Überlebenschancen Betroffener erheblich. Doch die dazu bislang meist eingesetzten Testbriefchen auf okkultes (verstecktes) Blut im Stuhl erfassen nur einen geringen Teil der Darmtumore. Zudem sind sie anfällig für Störeinflüsse bestimmter Nahrungs- und Arzneimittel. weiterlesen